Was Du wissen Musst, wenn Du im Jahr 2022 Ganzjahresreifen kaufen möchtest

Wir sind seit mehr als 10 Jahren in der Reifenbranche tätig, mit mehr als einer halben Million Kunden und einem Rating von 9,2. Unsere Mission? Dir die beste Beratung für Deine neuen Autoreifen zu bieten.

Lass uns über Ganzjahresreifen sprechen, die auch als Allwetterreifen bezeichnet werden.

Ganzjahresreifen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. In den letzten 5 Jahren sind die Verkäufe von Allwetterreifen allein bei otiro um 250% gestiegen!

Das ist eine klare Konsequenz, denn der Begriff “Allwetter” steht für Bequemlichkeit: Du kannst das ganze Jahr über mit denselben Reifen fahren, anstatt sie zweimal im Jahr wechseln zu müssen, wenn Du mit Sommer- und Winterreifen fährst.

Nicht umsonst hat der deutsche Automobilclub ADAC deshalb im Jahr 2020 erneut einen Ganzjahresreifen Test veröffentlicht.

Doch es gibt auch Fragen:

Wir haben uns für Dich reingehängt und alle Informationen von unseren eigenen sowie externen Reifenexperten eingeholt.

Alles, was Du über den Kauf von Allwetterreifen in dieser Saison wissen musst, findest Du auf dieser Seite.

Wann solltest Du Allwetterreifen wählen?

Der Quatrac 5 von Vredestein, einer der meistverkauften Allwetterreifen.

Der Quatrac 5 von Vredestein, einer der meistverkauften Allwetterreifen.

Allwetterreifen werden normalerweise gewählt, weil:

  1. Du eine gute Leistung bei jedem Wetter erwartest.
  2. Es kostet Dich zu viel Zeit, Geld oder Mühe, zweimal im Jahr die Reifen zu wechseln.

Allwetterreifen vereinen die besten Eigenschaften von Sommer- und Winterreifen.

Der Allwetterreifen wurde für dauerhaften Halt und Traktion (d.h. die Fähigkeit, die Kraft vom Motor auf die Straße zu übertragen) bei einer Vielzahl von Straßenbedingungen in trockenen, nassen und mäßig kühlen Klimazonen ausgelegt.

Der Reifen ist also im Grunde ein Kompromiss, aber dies gilt für Winter- und Sommerreifen gleichermaßen.

Der große Vorteil der Allwetterreifen

Der große Vorteil von Allwetterreifen ist ihre Vielseitigkeit. Sie sind aber auch in den letzten Jahren qualitativ viel besser geworden, so dass

Moderne Allwetterreifen bieten besseren Halt auf Schnee und Eis als Sommerreifen.

Wenn Du vorhattest, im Winter mit Sommerreifen zu fahren, bieten Allwetterreifen einen wichtigen Mehrwert in Form von zusätzlicher Sicherheit.

Wusstest du, dass Du mit Allwetterreifen bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf Glatteis durchschnittlich 2,5 Meter früher zum Stillstand kommst als mit Sommerreifen?

Nachteile von Allwetterreifen

Der Nachteil von Allwetterreifen ist, dass sie weder Sommer- noch Winterreifen sind. Das mag seltsam klingen, aber es läuft auf Folgendes hinaus:

  • Bei rauen Winterbedingungen schneiden Allwetterreifen besser ab als echte Winterreifen.
  • Und bei heißem Sommerwetter ist der Bremsweg von Allwetterreifen länger als der von Sommerreifen.
  • Aufgrund der Zusammensetzung des Gummis verschleißen Allwetterreifen etwa 15-30% schneller als Sommerreifen.

In der Abbildung unten siehst Du zum Beispiel, dass Allwetterreifen einen längeren Bremsweg haben als Winterreifen.

Moderne Ganzjahresreifen bieten weniger Haftung auf Schnee und Eis als Winterreifen.

“Allwetterreifen bieten daher das ganze Jahr über eine akzeptable Leistung. In relativ flachen Ländern mit gemäßigten Klimazonen und milden Wintern kann ein Allwetterreifen eine kluge Wahl sein.

Vor allem, wenn Du nicht jeden Tag auf Dein Auto angewiesen bist und bei winterlichen Bedingungen keine besonderen Autofahrten unternehmen musst.”

Thomas – Leiter Customer Service

Die Inspektions- und Zertifizierungsorganisation TÜV Süd sagt dazu:

“Sie sind inzwischen dank moderner Reifentechnologie für viele eine echte Alternative zu Doppelausstattung und Reifenwechsel zweimal im Jahr.

Der reine Winterreifen bleibt jedoch die beste Wahl für alle, die in der kalten Jahreszeit stets und überall mobil bleiben müssen oder wollen.”

Die Vor- und Nachteile von Allwetterreifen gegenübergestellt

Vorteile Allwetterreifen Nachteile Allwetterreifen
1. Reifen nicht wechseln Geringere Leistung als Winterreifen bei extremen Wetterbedingungen
2. Kein zweiter Satz erforderlich Kompromiss zwischen Sommer- und Winterreifen
3. Geringere Kosten für Austausch/Lagerung Längerer Bremsweg als Sommerreifen bei heißem Sommerwetter
4. Bessere Haftung bei Nässe/Schnee als Sommerreifen Höherer Kraftstoffverbrauch als Sommerreifen
5. Zugelassen als Sommerreifen mit 3MPSF-Symbol Mehr Verschleiß als Sommerreifen

Du solltest erst Winterreifen kaufen, wenn:

  • Du mehr als 10.000 Kilometer pro Jahr fährst.
  • Du das Auto im Winter regelmäßig verwendest.
  • Du auch Wintersport mit dem Auto betreibst oder im Winter in Länder kommst, in denen Winterreifen vorgeschrieben sind.
  • Du von Deinen Reifen eine Spitzenleistung unter allen Umständen erwartest.

Wenn Du während der Winterperiode regelmäßig zur Arbeit oder in den Urlaub fährst, ist es ratsam (und manchmal sogar Pflicht!), Winterreifen unter Deinem Auto zu haben.

Benötigst Du weitere Informationen über Winterreifen? Hier erfährst Du alles, was Du  über Winterreifen wissen musst.

Allwetterreifen vs Sommerreifen vs Winterreifen

Obwohl Allwetterreifen also kein vollständiger Ersatz für Winterreifen sind, haben sie in der Wintersaison einen klaren Vorteil gegenüber Sommerreifen.

Tests des deutschen Automobilclubs ADAC zeigen, dass hochwertige Allwetterreifen auf nasser Fahrbahn kürzere Bremswege bieten als Sommerreifen.

Unterschiede im Bremsweg auf Schnee

Ist der Winter schon wieder vor der Tür? Dann bist Du jedenfalls froh, dass Du Deine Sommerreifen gegen Allwetterreifen getauscht hast.

Das angepasste Profil der Allwetterreifen

Allwetterreifen haben eine weichere Gummimischung und ein Profil mit mehr Rillen und Lamellen.

Es handelt sich zwar nicht um Winterreifen, aber durch diese Modifikationen sind sie besser gegen viel Wasser gewappnet und haben mehr Haftung auf eisigen und verschneiten Straßen (als etwa Sommerreifen).

Das modifizierte Profil verleiht Allwetterreifen ein besseres Handling bei nassen und sogar winterlichen Bedingungen. Daher sind diese Reifen im Winter sicherlich den Sommerreifen vorzuziehen.

Gute Leistung auf nassen Straßen

Auf Schnee schneiden Allwetterreifen weniger gut ab als echte Winterreifen, aber deutlich besser als alle Sommerreifen.

Selbst auf Eis kommen Allwetterreifen viel früher zum Stillstand:

Bremsweg auf Eis

Bei winterlichen Bedingungen schneiden Allwetterreifen deutlich besser ab als Sommerreifen, aber nicht so gut wie Winterreifen.

Besonders auffällig: Verschiedene britische Tests zeigen auch, dass Allwetterreifen bei nassen Wetterbedingungen von rund 6,5 Grad Celsius deutlich besser abschneiden als Winterreifen.

“Allwetterreifen schneiden auf nassen Straßen oft besser ab als Winterreifen.”

Siehe nachstehende Grafik.

Auf nasser Fahrbahn gemessener Bremsweg

Quelle: TyreReviews

Vergleich: besser auf Eis, Schnee und nassen Straßen

Kurz gesagt, wenn wir die Leistung der verschiedenen Arten von Autoreifen auf trockenen, eisigen, schneebedeckten und nassen Straßen vergleichen, kommen wir zu folgendem Schluss:

Fahrbahn Allwetterreifen Winterreifen Sommerreifen
Trocken
Eisig
Verschneit
Nass

So erkennst Du Allwetterreifen

Aber was ist der sichtbare Unterschied zwischen Allwetterreifen und Sommer- oder Winterreifen? Im Profil findest Du die Antwort.

Winterreifen haben zahlreiche Lamellen, die bei Schnee und Rutschgefahr für Halt sorgen.

Sommerreifen bieten höhere Stabilität mit möglichst wenigen steifen Profilblöcken.

Unterschiede im Profil

In diesem Bild kannst Du deutlich erkennen, dass Allwetterreifen eine Kombination aus Sommer- und Winterreifenprofil sind.

Optisch liegen Allwetterreifen zwischen diesen beiden Reifen. Die Gummimischung ist so beschaffen, dass sie sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Temperaturen funktioniert.

Die Profiltiefe neuer Allwetterreifen variiert zwischen 8 und 9 mm, was in etwa der Profiltiefe neuer Winterreifen entspricht.

Darüber hinaus tragen alle modernen Allwetterreifen das M+S-Logo und das Alpin-Symbol.

M+S Symbol

M+S Symbol
  • Die Abkürzung M+S steht für Matsch und Schnee.
  • Alle Winter- und Allwetterreifen tragen dieses Symbol, aber es sagt nichts über die Wintereigenschaften aus.
  • Die Hersteller können sich dafür entscheiden, dieses Logo auf den Reifen zu drucken, auch auf Sommerreifen.
  • In einigen Ländern werden Reifen mit dem M+S-Symbol jedoch als Winterreifen angesehen.

Bitte beachte: M+S-Reifen, die vor Januar 2018 hergestellt wurden, gelten in Deutschland noch bis 2024 als Winterreifen. Neue Winterreifen müssen das Schneeflocken-Symbol tragen.

Schneeflocken-Symbol oder Alpen-Symbol

Schneeflocken-Symbol oder Alpen-Symbol

Im Gegensatz zum M+S-Symbol ist dieses Logo geschützt. Hersteller dürfen das Schild mit den 3 Berggipfeln und der Schneeflocke nur dann auf dem Reifen anbringen, wenn ein Bremstest im Schnee durchgeführt wurde.

Wenn ein Winterreifen oder ein Allwetterreifen dieses Symbol trägt, handelt es sich um einen offiziell zugelassenen Winterreifen.

Allwetterreifen mit Schneeflocke können während der Winterperiode und/oder unter winterlichen Bedingungen gefahren werden.

Aber Vorsicht: Das Schneeflocken-Symbol sagt nur etwas über die Mindestanforderungen an den Reifen aus, nicht etwas über die Qualität. 

Wenn Du sicher sein willst, dass Deine gewählten Allwetterreifen qualitativ & sicher sind, dann sieh Dir die neuesten Tests der Allwetterreifen Deiner Wahl an.

Ganzjahresreifen Test 2020 ADAC: Besser auf Allwetterreifen als auf Sommerreifen im Winter

Tests des deutschen Autoklubs ADAC aus dem Jahr 2020 zeigen deutlich, dass Sommerreifen im Sommer und Winterreifen im Winter immer noch am besten abschneiden, dass es aber besser ist, mit Allwetterreifen unter winterlichen Bedingungen zu fahren als mit Sommerreifen.

Der allgemeine Ratschlag lautet – wenn Du nicht besondere Lust hast, ständig Winterreifen zu wechseln – die Beschränkungen der Reifen zu berücksichtigen, die Du unter Deinem Auto hast.

Allwetterreifen Testsieger – was sind die besten Allwetterreifen?

Im Jahr 2020 wurde der Continental AllSeasonContact als bester Allwetterreifen getestet (Quelle: ADAC Ganzjahresreifen Test 2020).

Continental AllSeasonContact

Continental AllSeasonContact

Diese Modelle sind unter den Top 5 der Ganzjahresreifen:

  1. Continental AllSeasonContact
  2. Goodyear Vector 4 Season G2
  3. Michelin CrossClimate +
  4. Nokian Weatherproof
  5. Uniroyal AllSeasonExpert 2

Kann ich günstige Ganzjahresreifen kaufen?

Was kosten Allwetterreifen? Allwetterreifen sind in allen Preiskategorien erhältlich.

Es gibt teure Reifen von den echten Top-Marken und preiswerte Reifen von Marken, von denen Du vielleicht noch nie etwas gehört hast. Bei otiro variieren die Preise von ca. € 40 pro Reifen bis € 150 pro Reifen.

Es mag vielleicht klug erscheinen, sich für die günstigsten Allwetterreifen zu entscheiden – aber Vorsicht, denn günstige Reifen können sich am Ende oft als teuer herausstellen.

Zudem schneiden die günstigsten Allwetterreifen bei den Tests nicht gut ab (dies gilt auch für billige Winterreifen). Darüber hinaus halten sie oft Tausende von Kilometern weniger lang.

“Günstige Allwetterreifen kommen nicht gut weg. Darüber hinaus halten sie oft Tausende von Kilometern weniger lang”

Bei otiro raten wir unseren Kunden immer auf Qualitäts-Allwetterreifen von guten Marken zu setzen.

Tipp: Wenn Du bei otiro Deine Autoreifen online kaufen tust, kannst Du eine Menge Geld sparen. Darüber hinaus kannst Du Deine Reifen einfach von einem otiro Montagepartner in Deiner Nähe montieren lassen.

Preisentwicklung bei allen Reifentypen in den letzten Jahren:

Preisentwicklung bei allen Reifentypen in den letzten Jahren

Hier siehst Du den Durchschnittspreis von Ganzjahres-, Sommer- und Winterreifen in den letzten Jahren: Ganzjahresreifen sind heute oft der günstigste Reifentyp.

Kann man mit Allwetterreifen nach Deutschland fahren?

In Deutschland bist Du verpflichtet, mit Winterreifen zu fahren, wenn es die Umstände erfordern. Seit 2018 gelten Winterreifen ausschließlich für Reifen mit dem Schneeflocken-Symbol.

Das bedeutet, dass Deine Allwetterreifen, wenn sie mit diesem Symbol gekennzeichnet sind, offiziell als Winterreifen gelten und Du unter winterlichen Bedingungen mit ihnen fahren darfst.

“Wenn Winterreifen ein Schneeflocken-Symbol aufweisen, kannst Du in Deutschland im Winter mit ihnen fahren.”

Zuvor waren M+S-Reifen auch als Winterreifen zugelassen worden. Wenn Du noch Reifen von vor 2018* ohne das Schneeflocken-Symbol hast, kannst Du diese bis 2024 weiter verwenden.

*Ob Du Reifen von vor 2018 hast, erkennst Du an der so genannten “DOT (Department of Transportation)-Nummer”. Diese Nummer befindet sich auf der Seitenwand Deines Reifens und besteht aus 4 Ziffern, die die Woche und das Jahr der Herstellung angeben. Zum Beispiel kommt ein Reifen mit der Nummer “4118” aus der 41. Woche des Jahres 2018.

Wie sieht es in Österreich aus?

Winterreifen sind auch während der Winterperiode vom 1. November bis 15. April in Österreich unter winterlichen Bedingungen Pflicht. Schnee, Eis und Glätte fallen auch unter winterliche Bedingungen.

Bei der Frage, was ein Winterreifen ist, ist die Gesetzeslage in Österreich ein wenig flexibler als in Deutschland. Hier sind nämlich M+S-Reifen auch Winterreifen. Es wird jedoch empfohlen, mit Reifen mit Schneeflocken-Symbol zu fahren.

Außerhalb der Winterperiode kann es in Berggebieten auch erforderlich sein, mit angepassten Reifen zu fahren. Dies wird dann durch Schilder angezeigt.

Achte auch auf die Regeln in den anderen europäischen Ländern

Eine beträchtliche Anzahl anderer europäischer Länder verlangt ebenfalls Winterreifen während der Winterperiode oder unter winterlichen Bedingungen. In diesen Ländern kannst Du auch legal mit Allwetterreifen fahren, sofern diese das M+S- und/oder Alpin-Symbol tragen.

Für diejenigen, die im Winter in Bergregionen reisen, empfehlen wir jedoch, echte Winterreifen anstelle von Ganzjahresreifen zu wählen. Wenn Du dich jedoch in flachen Gebieten mit milden Wintern befindest, reichen Allwetterreifen an Deinem Auto vollkommen aus.

Fazit: Soll ich Ganzjahresreifen kaufen oder nicht?

Die Wahl für Allwetterreifen bleibt eine persönliche Entscheidung. Du kannst dabei aber Folgendes berücksichtigen:

  • Ist es schwierig für Dich, die Reifen zweimal pro Jahr zu wechseln?
  • Fährst Du meistens lange Strecken und bist Du auf Dein Auto angewiesen?
  • Verreist Du im Winter manchmal in ein Ausland?
  • Fährst Du hauptsächlich kurze Strecken ohne extreme Wetterbedingungen?
  • Welche Anforderungen müssen Deine Reifen erfüllen?

Fährst Du weniger als 10.000 Kilometer im Jahr, in der Regel nur bei mildem Wetter, fährst Du selten ins Ausland und ist Dir Bequemlichkeit sehr wichtig?

Dann sind Allwetterreifen eine gute Wahl! Wähle aber immer Ganzjahresreifen mit dem Schneeflocken-Symbol.

Häufig gestellte Fragen zu Ganzjahresreifen / Allwetterreifen

Bei otiro erhalten wir viele Fragen zu Ganzjahresreifen bzw. Allwetterreifen, die wir gerne beantworten. Die am häufigsten gestellten Fragen und ihre Antworten sind unten aufgeführt.

Hast du eine andere Frage? Kontaktiere unseren Kundendienst und stell Deine Frage per E-Mail oder im Live-Chat. Wir helfen Dir gerne, die besten Autoreifen für Dich und Deine Situation zu finden!

Fragen zum Kauf von Ganzjahresreifen





Fragen zum Fahren mit Ganzjahresreifen




Fragen zum Kauf von Ganzjahresreifen

Ganzjahres- bzw. Allwetterreifen sind Reifen, mit denen Du das ganze Jahr über fahren kannst. Dies ist eine bessere Lösung als das Fahren mit Sommerreifen im Winter. Aber wenn Du Wintersport betreibst oder täglich auf das Auto angewiesen bist, wäre es vielleicht besser, während der Winterperiode Winterreifen zu montieren.

Im Durchschnitt halten Ganzjahresreifen etwa 35.000 Kilometer. A-Marken-Reifen können bis zu 50.000 Kilometer halten, während günstige Reifen bereits nach 25.000 Kilometern abgenutzt sein können.

Die Qualität von Ganzjahresreifen hängt stark von Typ und Marke ab. Für eine gute Wahl von Allwetterreifen für Dein Auto schau Dir am besten aktuelle Tests wie die von ADAC oder Autobild an. Bitte beachte, dass die Marken mit verschiedenen Reifengrößen unterschiedliche Leistungen erbringen können.

Ganzjahresreifen werden jedes Jahr getestet und mit Winterreifen verglichen. Im Vergleich zu Winterreifen schneiden sie oft schlecht ab. Aber in flachen Ländern mit gemäßigtem Klima können Allwetterreifen eine gute Alternative zu Sommerreifen sein.

Laut dem ADAC Ganzjahresreifen Test von 2020, ählen diese Allwetterreifen Testsieger zu den besten Modellen, die es derzeit gibt: Michelin CrossClimate+, Vredestein Quatrac, Goodyear Vector 4Seasons Gen-2, Continental AllSeasonContact y el Falken EuroAll Season AS 210.

Ganzjahresreifen sind an dem Profil zu erkennen, das in der Mitte zwischen dem Profil von Sommerreifen und dem von Winterreifen liegt. Ganzjahresreifen haben mehr Rillen als Sommerreifen, aber weniger als Winterreifen. Allwetterreifen sind auch mit einem M+S-Symbol und/oder ein Schneeflocken-Symbol auf der Seitenwand des Reifens gekennzeichnet. Manchmal steht auch “CrossClimate” oder “Allwetter” drauf.

Reifen mit dem M+S-Symbol können als Ganzjahresreifen gelten, sind aber z.B. in Deutschland nicht als Winterreifen zum Fahren zugelassen. Dort müssen Allwetterreifen mit dem Schneeflocken-Symbol (3PMSF-Symbol) versehen sein, um unter winterlichen Bedingungen legal fahren zu können.

Fragen zum Fahren mit Ganzjahresreifen

Bei winterlichen Bedingungen sind in Deutschland Winterreifen vorgeschrieben. Konkret bedeutet dies, dass Du auf Reifen mit dem Schneeflocken-Symbol fahren musst. Haben Deine Ganzjahresreifen dieses Symbol? Dann bist Du auf der sicheren Seite.

In Österreich ist es nicht so streng wie in Deutschland. Du musst während der Winterperiode mit Winterreifen fahren, aber auch Reifen mit dem M+S-Symbol gelten in Österreich als Winterreifen. Organisationen wie der ADAC, ÖAMTC und ANWB empfehlen jedoch, Reifen mit dem Schneeflocken-Symbol zu wählen.

In Italien musst Du vom 15. November bis zum 15. April in bestimmten Gebieten Winterreifen montiert haben. Dies wird durch Schilder angezeigt. Reifen mit der Kennzeichnung M+S (mit oder ohne Schneeflocke) gelten in Italien als Winterreifen.

Wenn Du Wintersport betreibst, wähle am besten echte Winterreifen. Wenn Du das nicht möchtest, solltest Du zumindest Allwetterreifen mit dem Alpin-Symbol wählen. Dabei handelt es sich um zugelassene Winterreifen, auch in Ländern, in denen Winterreifen unter winterlichen Bedingungen oder während einer bestimmten Zeitspanne obligatorisch sind.

Das gesetzliche Minimum für alle Reifen (Sommer-, Winter- und Allwetterreifen) beträgt 1,6 mm. Aber das ist wirklich sehr minimal. Die Wirkung von Winterreifen nimmt nämlich bereits unter 4 mm ab. Wir empfehlen außerdem, Ganzjahresreifen mit einer Profiltiefe von weniger als 4 mm zu ersetzen, da sie ihre Wintereigenschaften verlieren.

Ob Du noch genügend Profil auf Deinen Ganzjahresreifen hast, lässt sich leicht mit einer 2-Euro-Münze testen. Stecke dazu die Münze in das Profil Deines Reifens hinein, der silberne Rand sollte vollständig im Profil verschwinden. Wenn dies nicht der Fall ist, dann hat Dein Reifen weniger als 4 mm Profil übrig und es ist Zeit, neue Allwetterreifen zu kaufen.